Suche:

KULTURECKE

Veranstaltungen der Gemeinden Kohlberg, Bempflingen, Grafenberg, Großbettlingen, Neckartailfingen, Riederich

 

 

  

 

Alle Veranstaltungen in der:
Theatergalerie, Im Gässle 11, 72666 Neckartailfingen

Kartentelefon: 07127 / 22219

Karten kann man auch direkt abholen beim PAPYRUS/ Post in Neckartailfingen.

mail: info@theatergalerie.net

home: www.theatergalerie.net

 

 

Auf Ihr Kommen freut sich das Team der Theatergalerie!

 

P.S. Wenn Sie keinen newsletter mehr wollen, schreiben Sie uns bitte eine mail, damit wir sie austragen können.

 

Theatergalerie

Inh.: Nora Curcio

Im Gässle 11

72666 Neckartailfingen

Tel.: 07127 - 222 19

www.theatergalerie.net

 



„Ohne Geld durch Schwaben“

Eine humorvoll verspielte Lesung und ein höchst origineller Beitrag zur badisch-schwäbischen Völkerverständigung. „Ohne Geld durch Schwaben? Unmöglich!", wird der Badener sofort ausrufen, sind doch seine württembergischen Nachbarn nicht gerade für ihre Großzügigkeit berühmt. Zwei badische Schriftsteller haben es ausprobiert. Zwei Wochen lang reisten Tino Berlin und Matthias Kehle durch den württembergischen Landesteil –ohne  einen Cent in der Tasche. Und waren damit dem vermeintlichen schwäbischen Geiz schutzlos ausgeliefert. Tino Berlin, einer der beiden Autoren, erzählt auf unvergessliche Weise, wie sie in der "feindlichen" schwäbischen Umgebung überlebten, welche Menschen sie kennengelernt, welche Weine sie verkostet haben, in welchen Höhlen, Türmen und Klöstern sie übernachten durften. Ihr unterhaltsames Reisebuch überwindet den »großen Graben« zwischen Baden und Württemberg.

Die Lesung mit Tino Berlin findet am Sonntag, dem 8. März 2015 um 17.00 Uhr in der Ortsbücherei Großbettlingen statt. Karten zum Preis von 5,-- € (erm. 3,-- €) gibt es in der Ortsbücherei (Tel. 07022/47738) und im Rathaus Großbettlingen (Tel. 07022/94345-15).



VHS Grafenberg

Musikalische Lesung: „Höhlenmord“

-in Zusammenarbeit mit der Ortsbücherei –

Zunächst erscheint es normal: zwei regionale Autoren schreiben einen regionalen Krimi. Ab hier wird’s gleich mehrfach ungewöhnlich: Ein Fall, zwei Autoren, zwei Geschichten. Und das geht so: Kurz vor der Eröffnung einer einmaligen prähistorischen Ausstellung im Osterei-Museum Sonnenbühl wird zwischen den Exponaten aus der Bärenhöhle ein menschlicher Knochen entdeckt. Die Aufregung ist groß. An dieser Stelle starten beide Krimis, die sich nicht unterschiedlicher entwickeln könnten.

Julian Letsche schickt seine frisch gebackene Hauptkommissarin Magdalena Mertens und ihren Kollegen Sascha Groß dienstlich ins Rennen, um den Mörder des windigen Harry Kolinski zu überführen. So ziemlich jeder hatte eine Rechnung mit ihm offen. Magdalena Mertens setzt deshalb auf unkonventionelle Ermittlungsmethoden und energische Weiblichkeit.

Im zweiten Fall bei AnnA Barkefeld macht Andreas Clemens, verschnupfter Tübinger Kommissar, Osterurlaub bei seiner Tante Röschen in Erpfingen und huldigt seiner Krankheit. Von Verbrechen will er nichts wissen und erst als der junge Hobbydetektiv Daniel spurlos verschwindet, steigt sein ermittlungstechnischer Blutdruck. Dabei setzt AnnA Barkefeld auf homöopathische Hilfen für den leidenden Ermittler.

 

Damit nicht genug der Experimentierfreude der beiden Autoren. Julian Letsche ist seit vielen Jahren Mitglied in der Band Lads Go Buskin, was in etwa bedeutet „Kumpel, lasst uns Straßenmusik machen“. Sie sind spezialisiert auf Irish Folk. Jimmy Maas, sein kreativer Kollege, hat sich von den Krimis inspirieren lassen und mit leichter Hand und Fantasie neue Songs für die Kumpel geschrieben. Bones, Älbler und Al Capone heißen die hitverdächtigen Lieder.

Termin: Sonntag, 08.03.2015 um 19.30 Uhr

Ort: Historische Kelter

Eintritt: VVK 8 € (Rathaus, Bücherei) und Abendkasse 10 €

 

 

 



Verbrennen von Abfällen

 

Wichtige Hinweise für das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen