Bücherregal im Rathaus: Gemeinde Neckartailfingen

Seitenbereiche

Herzlich Willkommen in Neckartailfingen

Hauptbereich

Offenes Bücherregal im Neckartailfinger Rathaus-Foyer

  • Lesen Sie gerne?
  • Geht Ihnen auch manchmal der Lesestoff aus?
  • Sind Ihre Bücherregale auch voll mit unterhaltsamer, spannender Literatur?
  • Können Sie sich von den Büchern, die Sie nicht mehr brauchen, trennen?

Im Foyer des Neckartailfinger Rathauses ist ein offenes Bücherregal eingerichtet, frei nach dem Motto:

Bring ein 1 Buch und nimm 1 Buch…. hast Du kein’s, nimm trotzdem eins….

Das Bücherregal ist im Eingangsbereich des Rathauses für alle Kinder, Bürgerinnen und Bürger während der Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag
von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Mittwoch
von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
und von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Jeder Besucher kann sich hier ein Buch ohne Ausleihgebühr mitnehmen. Grundsätzlich sollte hierfür ein anderes Buch in das Regal gestellt werden. Dies ist aber keine Bedingung. Man kann auch ein Buch ohne entsprechendes Gegenbuch mitnehmen. Die Bücher werden dann ehrenamtlich 1 x in der Woche von Frau Birk-Häcker kontrolliert und ausgetauscht.

An dieser Stelle auch nochmals HERZLICHEN DANK an Frau Birk-Häcker, die sich mit viel Engagement für das Bücherregal einsetzt und der Neckartailfinger Bürgerschaft dadurch einen kostenlosen Bücherwechsel ermöglicht.

Kommen Sie bei uns im Rathaus vorbei – wir freuen uns

Infobereiche

Kinderfest
Das traditionelle Kinderfest in Neckartailfingen wurde erstmalig bereits im Jahre 1884 als Kinderfest im Pfarrkalender erwähnt. Dieses Fest wurde in den nachfolgenden Jahren als Maienfest und als Kinderfest benannt. Das Kinderfest wird seit dem Jahre 1991 von der Neckartailfinger Kinderfest GbR in Zusammenarbeit mit der Gemeinde durchgeführt und organisiert.
Naherholungsgebiet Aileswasen
Das Naherholungsgebiet in der Gemeinde Neckartailfingen hat als zentralen Punkt den Aileswasensee mit dem dortigen Seehaus. Es handelt sich hier nicht um einen natürlichen See, sondern er ist aus einer ehemaligen Kiesgrube heraus entstanden.