Seite drucken
Neckartailfingen

Der Jakobsweg, die bekannteste Pilgertradition Europas

Im Mittelalter war der Weg zum Grab des Apostels ein Ziel christlicher Pilgerfahrt und verzweigte sich immer mehr über den Kontinent. Nach der Wiederbelebung der Tradition in den 1970er Jahren, erhob der Europarat 1987 die Wege der Jakobspilger zur europäischen Kulturroute; der spanische Hauptweg wurde 1993 in das UNESCO-Welterbe aufgenommen.

Heute ist der Jakobsweg für viele Menschen ein Zeichen des Aufbruchs und Neuanfangs. Es gibt viele Möglichkeiten und zahlreiche Startpunkte für den Jakobsweg. Das große Ziel der Pilgerer ist aber meist das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela (Spanien).

Den Jakobsweg erkennt man an den regelmäßigen Markierungen am Wegesrand – die gelbe (Jakobs-) Muschel mit blauem Hintergrund.

Auch durch Neckartailfingen führt der Jakobsweg. Zum Etappenpunkt an der Martinskirche in Neckartailfingen kommen immer mehr Pilger aus nah und fern. In der Kirche liegt ein Pilgerbuch aus, in das man sich ab 9.00 Uhr morgens eintragen kann. Hier erhält man auch den Pilgerstempel. Im Winterhalbjahr ist die Kirche bis 16.00 Uhr und im Sommerhalbjahr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Der am Ortsrand gelegene Aileswasensee lädt an einem heißen Sommertag zu einer Abkühlung ein, mit der Möglichkeit sich am Kiosk oder in der Gaststätte zu stärken. Weiter geht es über Obstbaumwiesen mit herrlicher Aussicht über den Neckartalweg zur nächsten Etappe in Richtung Schlaitdorf.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Jakobsweg unter www.camino-europe.eu

Übernachtungsmöglichkeiten in Neckartailfingen

In Neckartailfingen gibt es leider keine Übernachtungsmöglichkeiten mehr. Sie finden aber in der näheren Umgebung Unterkünfte zum Übernachten.

Unterkunftsportal für Neckartailfingen und Umgebung

http://www.neckartailfingen.de//freizeit-kultur/jakobsweg